Anschlusskunde / Factoring-Kunde – einfach erklärt

Anschlusskunde und Factoring-Kunde sind Begriffe aus dem Bereich des Factoring, einer Finanzdienstleistung, die Unternehmen bei der Optimierung ihrer Liquidität unterstützt.

Anschlusskunde / Factoring-Kunde einfach erklärt.

Was ist ein Anschlusskunde / Factoring-Kunde?

Ein Anschlusskunde bezieht sich auf ein Unternehmen, das sich einem Factoring-Anbieter anschließt, um von dessen Dienstleistungen zu profitieren. Das Unternehmen verkauft seine Forderungen, wie etwa ausgestellte Rechnungen, an den Factoring-Anbieter und erhält dafür sofortige Liquidität. Der Anschlusskunde kann somit schnell auf seine offenen Forderungen zugreifen und muss nicht auf Zahlungseingänge warten.

Ein Factoring-Kunde ist ein Unternehmen, das bereits Factoring-Dienstleistungen in Anspruch nimmt. Der Factoring-Anbieter übernimmt dabei das Debitorenmanagement des Unternehmens und überwacht die Zahlungseingänge. Der Factoring-Kunde kann somit seine Liquidität besser planen und sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Anschlusskunde ein Unternehmen ist, das neu in das Factoring einsteigt und von den Dienstleistungen des Factoring-Anbieters profitiert, während ein Factoring-Kunde bereits Factoring-Dienstleistungen in Anspruch nimmt und sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann.


Das könnte Sie auch aus der Welt des Factorings interessieren:

Übersicht: Factoring-Lexikon
------------------------------------------------- | Deutsches Factoring Portal | | © 2024 | -------------------------------------------------