Factoring-Unternehmen in Deutschland

Factoring-Unternehmen: den passenden Anbieter finden

Factoring-Anbieter in Deutschland bieten maßgeschneiderte Lösungen, die genau auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten sind. Von Full-Service-Factoring über Einzel- bis hin zu Inhouse-Factoring – es gibt eine Vielzahl von Optionen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Forderungen schnell und unkompliziert zu liquidieren und gleichzeitig das Ausfallrisiko zu minimieren.

Über 200 Factoring-Unternehmen bieten in Deutschland ihre Dienste am Markt an. Das macht es für Interessenten oft schwierig, den passenden Anbieter zu finden. Auf dem Deutschen Factoring-Portal werden Sie den passenden Anbieter zu Ihrer Unternehmung finden.

Nicht warten, handeln: Sichern Sie sich jetzt top Factoring-Angebote!

Ihr erster Schritt zu mehr Liquidität

Ein vertrauenswürdiger und zuverlässiger Factoring-Partner ist dabei von entscheidender Bedeutung. Daher ist es wichtig, sich für einen Anbieter zu entscheiden, der nicht nur über langjährige Erfahrung verfügt, sondern auch einen ausgezeichneten Ruf für seine Dienstleistungen genießt. Auf dem Deutschen Factoring-Portal finden Sie eine Vielzahl von renommierten Factoring-Unternehmen, die Ihnen dabei helfen können, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Schnell, einfach und 100% unverbindlich

Deutsches Factoring-Portal

So einfach geht’s:

  1. Füllen Sie das Formular auf dieser Seite aus.
  2. Tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein.
  3. Erhalten Sie unverbindliche Angebote von mehreren Factoring-Anbietern.
  4. Vergleichen Sie die Angebote und wählen Sie das beste für Ihr Unternehmen.

Factoring Unternehmen – seriös und professionell

Erfahren Sie mehr über „seriöse Factoring-Unternehmen“ auf unserer Website. Profitieren Sie von schnellem und zuverlässigem Service. Sie als Interessent können den idealen Factor finden. Stellen Sie über das Portal eine kostenlose und unverbindliche Anfrage.

RKW NordWest Factoring- Factoring Unternehmen in Düsseldorf
RKW NordWest Factoring
Bibby Financial Services, Düsseldorf
Bibby Financial Services
Modulat Fatoring GmbH, Hannover
MODULAT FACTORING
adesion Factoring, Schorndorf
adesion Factoring GmbH
Close Brother Factoring, Mainz
Close Brothers Factoring
AFG Allgemeine Factoring Gesellschaft, Stuttgart
AFG Allg. Factoring Ges.
CrefoFactoring Südwest
Crefo Factoring Südwest
ERNST Factoring
ERNST Factoring GmbH
Dresdner Factoring, Dresden
Dresdner Factoring

Was sind „Factoring Unternehmen“?

Seriöse Factoring Unternehmen sind auf den Forderungsankauf spezialisiert. Sie kaufen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Dieser Vorgang, Factoring genannt, steigert die Liquidität von Unternehmen sofort. Unternehmen verkaufen ihre offenen Rechnungen und erhalten so schnelles Geld.

Das Factoring Unternehmen trägt das Risiko eines Zahlungsausfalls. Oft übernimmt es auch das Debitorenmanagement. Factoring gibt es in verschiedenen Formen. Beim echten Factoring übernimmt das Factoring Unternehmen das volle Ausfallrisiko. Beim unechten Factoring bleibt das Risiko beim Verkäufer.

Factoring Unternehmen sind ein wichtiger Teil der Wirtschaft. Sie unterstützen Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Cashflow-Position.

Welche Funktionen übernimmt der Factoring-Anbieter?

Der Factoring-Anbieter übernimmt verschiedene Funktionen im Rahmen des Factoring-Geschäfts. Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • die Übernahme von Forderungen gegenüber Kunden, die Bonitätsprüfung der Debitoren, das Mahnwesen von offenen Forderungen, das Risikomanagement und die Übernahme des Ausfallrisikos.
  • Darüber hinaus bietet der Factoring-Anbieter oft auch zusätzliche Dienstleistungen wie die Bearbeitung von Rechnungen, das Reporting von Zahlungseingängen und die Übernahme des Debitorenmanagements an.

Insgesamt dient der Factor als Finanzierungspartner und Unterstützung für Unternehmen bei der Liquiditätsbeschaffung.

Das richtige Factoring-Unternehmen: Welche Aspekte sind zu beachten?

Factoring-Anbieter für KMUs.

Die Wahl des richtigen Factoring-Unternehmens ist eine bedeutende Entscheidung, die eine sorgfältige Betrachtung verschiedener Aspekte erfordert. Zunächst sollten Sie die Glaubwürdigkeit und den Ruf des Unternehmens prüfen, um sicherzustellen, dass es vertrauenswürdig ist. Weiterhin ist es wichtig, die Gebührenstruktur und die Vertragsbedingungen zu verstehen, um unerwartete Kosten zu vermeiden.

Die angebotenen Dienstleistungen und die Qualität des Kundenservice sind ebenfalls wesentliche Faktoren. Ein guter Factor sollte in der Lage sein, flexible Lösungen anzubieten, die auf Ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Schließlich sollten Sie auch die Finanzstabilität des Unternehmens in Betracht ziehen, um sicherzustellen, dass es in der Lage ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Wie kann man Factoring-Unternehmen vergleichen?

Um Factoring Unternehmen zu vergleichen, sollte man mehrere Aspekte berücksichtigen. Dazu gehören

  • die Kostenstruktur,
  • die angebotenen Dienstleistungen,
  • die Erfahrung
  • und die Reputation des Unternehmens in der Branche.

Besonders wichtig sind auch die Vertragsbedingungen und die Flexibilität des Unternehmens in Bezug auf individuelle Kundenanforderungen. Schließlich sollte man auch die Kundenbewertungen und die Qualität des Kundenservice berücksichtigen. Es ist ratsam, Angebote von mehreren Unternehmen einzuholen, um einen umfassenden Vergleich vornehmen zu können.

Auswahl des richtigen Factoring-Anbieters:

Bei der Auswahl eines Factoring-Unternehmens sollten Sie folgende Kriterien berücksichtigen:

  • Konditionen: Gebühren, Zinsen, Laufzeiten
  • Leistungen: Full-Service-Factoring, Debitorenmanagement, Mahnwesen
  • Erfahrung: Branchenkenntnis, Referenzen
  • Bonität: Finanzstärke des Factoring-Unternehmens

Es ist empfehlenswert, mehrere Angebote einzuholen und die Konditionen und Leistungen zu vergleichen.

Wie verdient ein Factoring-Anbieter?

Factoring-Institute erzielen ihren Gewinn hauptsächlich durch zwei Arten von Gebühren.

  • Die erste ist die Factoring-Gebühr, auch als Discount-Rate bezeichnet, die den Hauptanteil des Einkommens eines Factoring-Anbieters ausmacht. Sie wird als Prozentsatz des Gesamtwerts der fakturierten Rechnungen berechnet und variiert je nach Risiko und Branche des Kunden.
  • Die zweite Einkommensquelle sind die Zinsen für Vorauszahlungen, die das Unternehmen an seine Kunden leistet. Diese werden auf den Betrag berechnet, der dem Kunden im Voraus ausgezahlt wurde, bis der Kunde die Rechnung vollständig bezahlt hat. So sichert sich der Factoring-Anbieter einen stetigen Cashflow und generiert gleichzeitig Gewinne aus den Dienstleistungen, die es seinen Kunden bietet.

Welche Arten von Factoring bieten die Factoring-Unternehmen an?

Factoring-Gesellschaften bieten in der Regel drei Hauptarten von Factoring an: Vollfactoring, Inhouse-Factoring und Einzelfactoring.

  • Beim Vollfactoring übernimmt die Factoringgesellschaft sämtliche Forderungen eines Unternehmens und kümmert sich um das gesamte Debitorenmanagement, einschließlich Mahnwesen und Inkasso.
  • Beim Inhouse-Factoring dagegen bleibt das Debitorenmanagement beim Unternehmen, während der Factor nur die Finanzierung übernimmt.
  • Das Einzelfactoring schließlich ermöglicht es Unternehmen, nur ausgewählte Forderungen zu verkaufen, statt das gesamte Forderungsportfolio zu übergeben. Jede dieser Arten hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und eignet sich für unterschiedliche Unternehmenssituationen und -ziele.

Wie hoch sind die Gebühren beim Factoring?

Die Gebühren beim Factoring sind nicht einheitlich und variieren je nach Factoring Anbieter, Branche, Unternehmensgröße und Bonität. Im Allgemeinen liegen sie zwischen 0,1 und 5,0 Prozent des angekauften Umsatzes.

Faktoren, die die Höhe der Factoring-Gebühren beeinflussen

  • Umsatzgröße des Unternehmens: Je höher der Umsatz, desto günstiger die Gebühren.
  • Bonität des Unternehmens: Unternehmen mit guter Bonität erhalten niedrigere Gebühren.
  • Bonität der Kunden (Debitoren): Bei guter Bonität der Kunden sinkt das Risiko für den Factor und damit die Gebühren.
  • Forderungslaufzeit: Je kürzer die Laufzeit, desto günstiger die Gebühren.
  • Anzahl der Rechnungen: Je mehr Rechnungen, desto höher die Gebühren.
  • Factoring-Variante: Es gibt verschiedene Factoring-Varianten mit unterschiedlichen Gebührenmodellen.
  • Zusatzleistungen: Manche Anbieter bieten zusätzliche Leistungen wie Delkredereversicherung oder Bonitätsprüfung an, die mit zusätzlichen Kosten verbunden sein können.

Verständliche Anschauung

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen hat einen Umsatz von 1 Million Euro pro Jahr und verkauft seine Forderungen an einen Factor. Die Factoring-Gebühr beträgt 1,5 Prozent. Das bedeutet, dass Sie dem Factor 15.000 Euro pro Jahr für die Finanzierung und das Ausfallrisiko bezahlen.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Die Höhe der Factoring-Gebühren ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es ist daher wichtig, verschiedene Angebote einzuholen und zu vergleichen.

Welche Unternehmen nutzen Factoring?

Unternehmen in verschiedenen Branchen nutzen diese Finanzierungslösung.

Unternehmen aus allen Branchen nutzen Factoring, um ihre Liquidität zu verbessern und ihr Wachstum zu finanzieren. Zu den Branchen, die Factoring besonders häufig nutzen, gehören:

  • Spedition und Logistik: In dieser Branche gibt es viele kleine Unternehmen mit einem hohen Bedarf an Liquidität. Factoring ermöglicht es diesen Unternehmen, ihre Rechnungen sofort zu begleichen und ihre Lieferanten pünktlich zu bezahlen.
  • Maschinenbau: Der Maschinenbau ist eine kapitalintensive Branche mit langen Zahlungszielen. Factoring kann Unternehmen in dieser Branche helfen, ihre Liquidität zu verbessern und ihre Investitionen zu finanzieren.
  • Handel: Im Handel ist Factoring ein wichtiges Instrument zur Finanzierung des Warenkaufs. Factoring ermöglicht es Unternehmen, ihre Waren sofort zu bezahlen und ihre Lagerbestände zu optimieren.
  • Personaldienstleistungen: Unternehmen in der Personaldienstleistungsbranche haben oft einen hohen Liquiditätsbedarf, da sie ihre Mitarbeiter vorab bezahlen müssen, bevor sie die Rechnung vom Kunden erhalten. Factoring kann diesen Unternehmen helfen, ihre Liquidität zu verbessern und ihre Personalkosten zu finanzieren.
  • Metallverarbeitung: Die Metallverarbeitung ist eine Branche mit langen Zahlungszielen. Factoring kann Unternehmen in dieser Branche helfen, ihre Liquidität zu verbessern und ihre Lieferanten pünktlich zu bezahlen.

Darüber hinaus nutzen auch Unternehmen aus anderen Branchen Factoring, wie zum Beispiel:

  • Elektronik und IT
  • Handwerk
  • Chemie
  • Textilindustrie
  • Baugewerbe

Vorteile von Factoring:

  • Verbesserung der Liquidität: Factoring stellt Unternehmen sofort Liquidität zur Verfügung, unabhängig von den Zahlungszielen ihrer Kunden.
  • Reduzierung des Ausfallrisikos: Der Factoring-Anbieter übernimmt das Debitorenmanagement und trägt somit das Ausfallrisiko.
  • Verbesserung der Bonität: Factoring kann die Bonität eines Unternehmens verbessern, da es die Liquidität und die Kreditwürdigkeit des Unternehmens erhöht.
  • Beschleunigung des Wachstums: Factoring kann Unternehmen dabei helfen, ihr Wachstum zu beschleunigen, da es ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Investitionen zu finanzieren.

Factoring ist eine flexible und effiziente Finanzierungslösung, die Unternehmen aus allen Branchen nutzen können, um ihre Liquidität zu verbessern, ihr Wachstum zu finanzieren und ihr Risiko zu reduzieren.

Factoring Unternehmen: Beispiel

Factoring-Unternehmen sind Finanzdienstleister, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre Liquidität zu verbessern, indem sie Forderungen gegenüber ihren Kunden vorfinanzieren. Ein Beispiel für ein Factoring-Unternehmen ist die XYZ Factoring GmbH.

XYZ Factoring GmbH bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Factoring-Lösungen an, die auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten sind. Durch Factoring können Unternehmen ihre Liquidität verbessern, indem sie ihre offenen Forderungen sofort in Bargeld umwandeln. Dies ermöglicht es den Unternehmen, schneller zu wachsen und ihre Geschäfte auszubauen.

Ein weiterer Vorteil des Factoring ist, dass die XYZ Factoring GmbH das Ausfallrisiko der Forderungen übernimmt. Sollte ein Kunde nicht in der Lage sein, seine Rechnung zu begleichen, ist das Unternehmen durch das Factoring abgesichert. Dies gibt den Unternehmen ein zusätzliches Maß an Sicherheit und ermöglicht es ihnen, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

XYZ Factoring GmbH arbeitet eng mit ihren Kunden zusammen, um eine langfristige Partnerschaft aufzubauen. Das Unternehmen bietet nicht nur Finanzierungslösungen, sondern auch Beratung und Unterstützung in allen Fragen rund um das Forderungsmanagement. Die Experten von ABC Factoring GmbH stehen den Kunden jederzeit zur Verfügung, um sie bei der Optimierung ihres Working Capitals zu unterstützen.

Darüber hinaus legt XYZ Factoring GmbH großen Wert auf Transparenz und Fairness. Das Unternehmen legt großen Wert darauf, seine Gebühren und Konditionen klar und verständlich zu kommunizieren, damit die Kunden genau wissen, was sie erwartet. Dies schafft Vertrauen und stärkt die Beziehung zwischen dem Factoring-Unternehmen und seinen Kunden.

Insgesamt bietet XYZ Factoring GmbH seinen Kunden eine zuverlässige und professionelle Factoring-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Liquidität zu verbessern und ihr Geschäft weiter auszubauen. Mit maßgeschneiderten Lösungen und einem hohen Maß an Serviceorientierung ist XYZ Factoring GmbH ein vertrauenswürdiger Partner für Unternehmen aller Größen und Branchen.

Zusammenfassung: Auswahl von Factoring-Anbietern in Deutschland

In Deutschland betreuen zahlreiche Factoring-Unternehmen über 80.000 Factoringnehmer. Die Wahl eines vertrauenswürdigen Factoring-Partners ist ausschlaggebend. Dieser sollte die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens verstehen und erfüllen können. Auf Vergleichsportalen lassen sich verschiedene Anbieter einfach gegenüberstellen.

Etablierte Factoring-Anbieter für den Mittelstand bieten ihre Dienste auf diesen Portalen an. Sie agieren als Partner auf Augenhöhe. Mittels einer kostenfreien Anfrage erhalten Unternehmen maßgeschneiderte Factoring-Angebote. Die Dienstleistungen der Factoring-Unternehmen umfassen Forderungsübernahme, Bonitätsprüfung, Inkasso, Risikomanagement und Debitorenmanagement.

Factoring-Modelle variieren zwischen echtem und unechtem Factoring. Die Auswahl des passenden Anbieters erfordert eine Bewertung von Glaubwürdigkeit, Kosten, Dienstleistungen und finanzieller Stabilität. Vollfactoring, Inhouse-Factoring und Einzelfactoring decken unterschiedliche Bedürfnisse ab.

Factoring-Anbieter generieren Einkommen durch Gebühren und Zinsen auf Vorauszahlungen. Diese Einnahmen sichern einen kontinuierlichen Cashflow und Profit. Bei der Auswahl sollten die Kostenstruktur, Dienstleistungen, Erfahrung und Reputation berücksichtigt werden. Ein gründlicher Vergleich erleichtert die Entscheidung für den idealen Factoring-Partner.

Siehe auch hier: Factoring Vor- und Nachteile.

Die häufigsten Fragen und Antworten zu Factoring-Anbietern

Was sind Factoring-Anbieter?

Factoring-Anbieter, auch als Factoring-Unternehmen bezeichnet, sind spezialisierte Finanzdienstleister, die Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihre offenen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen vor Fälligkeit zu verkaufen. Dadurch erhalten die Unternehmen sofortige Liquidität und können ihr Debitorenmanagement sowie das Risiko von Forderungsausfällen auf den Factoring-Anbieter übertragen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit einem Factoring-Anbieter?

Die Zusammenarbeit beginnt üblicherweise mit einer Vereinbarung, in der die Konditionen des Factoring-Geschäfts festgelegt werden, einschließlich der Gebühren, des Umfangs der übertragenen Forderungen und der Regelungen bezüglich des Forderungsausfallrisikos. Anschließend verkauft das Unternehmen seine offenen Rechnungen an den Factoring-Anbieter und erhält im Gegenzug den vereinbarten Prozentsatz des Rechnungsbetrags. Der Factoring-Anbieter übernimmt von diesem Punkt an das Forderungsmanagement und das Inkasso.

Welche Vorteile bietet die Zusammenarbeit mit einem Factoring-Anbieter?

Verbesserte Liquidität: Unternehmen erhalten schnellen Zugang zu Kapital, ohne auf die Zahlungsfristen ihrer Kunden warten zu müssen.
Risikomanagement: Je nach Factoring-Vereinbarung kann das Risiko eines Zahlungsausfalls auf den Factoring-Anbieter übergehen.
Administrative Entlastung: Die Übernahme des Debitorenmanagements durch den Factoring-Anbieter reduziert den administrativen Aufwand im Unternehmen.
Planungssicherheit: Unternehmen können mit regelmäßigen, vorhersehbaren Zahlungseingängen rechnen.

Wie wählt man einen geeigneten Factoring-Anbieter aus?

Bei der Auswahl eines Factoring-Anbieters sollten Unternehmen folgende Aspekte berücksichtigen:
Kosten und Gebühren: Ein transparentes und verständliches Gebührenmodell ist essentiell.
Flexibilität des Vertrags: Möglichkeiten zur Anpassung des Vertrags an die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens.
Branchenerfahrung: Vorzugsweise einen Anbieter wählen, der Erfahrungen in der eigenen Branche hat.
Servicequalität und Kundenbewertungen: Rückmeldungen anderer Unternehmen können bei der Entscheidungsfindung helfen.

Welche Arten von Unternehmen profitieren am meisten vom Factoring?

Factoring ist für Unternehmen jeder Größe und Branche geeignet, insbesondere für solche mit langen Zahlungszielen, saisonalen Schwankungen im Umsatz oder einem hohen Anteil an Forderungen im Verhältnis zum Umsatz.

Welche Arten von Factoring gibt es?

Echtes Factoring (Non-Recourse-Factoring): Das Risiko des Forderungsausfalls wird vollständig vom Factoring-Anbieter übernommen.
Unechtes Factoring (Recourse-Factoring): Das Risiko des Forderungsausfalls verbleibt beim Unternehmen.
Stilles Factoring: Kunden werden nicht über den Verkauf der Forderungen informiert.
Offenes Factoring: Kunden werden informiert, dass ihre Forderungen an den Factoring-Anbieter verkauft wurden.

Wie funktioniert der Factoring-Prozess?

Rechnungsstellung: Das Unternehmen stellt wie gewohnt Rechnungen an seine Kunden aus.
Verkauf der Forderungen: Diese Rechnungen werden an den Factoring-Anbieter verkauft.
Auszahlung: Der Anbieter zahlt dem Unternehmen einen Großteil des Rechnungsbetrags sofort aus (üblicherweise 80-90%).
Debitorenmanagement: Der Factoring-Anbieter übernimmt das Debitorenmanagement und das Inkasso der Forderungen.
Restzahlung: Nach Eingang der Zahlungen von den Kunden zahlt der Factoring-Anbieter den restlichen Betrag aus, abzüglich der Factoring-Gebühren.

Welche Rolle spielt das Debitorenmanagement im Factoring?

Das Debitorenmanagement ist ein wichtiger Bestandteil des Factoring, da der Factoring-Anbieter in der Regel das Inkasso von Forderungen übernimmt. Ein effizientes Debitorenmanagement reduziert das Ausfallrisiko und verbessert die Cashflow-Situation des Unternehmens.

Wie wirkt sich Factoring auf die Bilanz eines Unternehmens aus?

Factoring beeinflusst die Bilanz, indem es die Forderungen des Unternehmens in Liquidität umwandelt. Dies kann sich positiv auf die Bilanzstruktur auswirken, indem der Working Capital-Zyklus verkürzt und die Finanzierungsbasis gestärkt wird.

Ist Factoring auch für Startups geeignet?

Ja, Factoring kann auch für Startups eine attraktive Finanzierungsoption sein, insbesondere wenn sie mit langen Zahlungszielen konfrontiert sind oder Schwierigkeiten haben, herkömmliche Finanzierungsmethoden zu nutzen. Allerdings müssen Startups die Kosten und Auswirkungen auf ihre Kundenbeziehungen sorgfältig abwägen.