Factoring-Lexikon

Factoring-Lexikon: Begriffe aus der Finanzwelt

Hier sind einige Definitionen wichtiger Begriffe im Zusammenhang mit Factoring:

  1. Factoring: Ein Finanzierungsverfahren, bei dem ein Unternehmen seine Forderungen an einen Factoring-Anbieter verkauft, um sofortige Liquidität zu erhalten.
  2. Forderungsverkauf: Der Verkauf von Forderungen an einen Factoring-Anbieter zu einem vereinbarten Preis, der unter dem Nominalwert der Forderungen liegt.
  3. Factoring-Gebühr: Eine Gebühr, die ein Factoring-Anbieter erhebt, um den Forderungsankauf und andere Leistungen im Zusammenhang mit Factoring zu decken.
  4. Factoring-Laufzeit: Der Zeitraum, für den eine Forderung an einen Factoring-Anbieter verkauft wird.
  5. Fälligkeitsdatum: Das Datum, an dem eine Forderung vom Schuldner beglichen werden muss.
  6. Vorschusszahlung: Eine Teilzahlung, die ein Factoring-Anbieter bei Forderungsankauf leistet, um das Risiko eines Forderungsausfalls abzumildern.
  7. Bonität: Die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens oder einer Person, die anhand verschiedener Faktoren wie Einkommen, Vermögen und Kreditverlauf bewertet wird.
  8. Delkredere: Eine Versicherung, die ein Factoring-Anbieter anbietet, um das Risiko von Forderungsausfällen abzusichern.
  9. Rückgriff: Das Recht des Factoring-Anbieters, bei einem Forderungsausfall vom Verkäufer der Forderung zurückzufordern.
  10. Non-Recourse-Factoring: Eine Art von Factoring, bei dem der Factoring-Anbieter das Risiko eines Forderungsausfalls trägt und der Verkäufer der Forderung keine Rückgriffsmöglichkeit hat.
  11. Recourse-Factoring: Eine Art von Factoring, bei dem der Verkäufer der Forderung das Risiko eines Forderungsausfalls trägt und der Factoring-Anbieter eine Rückgriffsmöglichkeit hat.
  12. Factoring ohne Schuldübernahme: Eine Art von Factoring, bei dem der Factoring-Anbieter lediglich den Forderungsankauf übernimmt und keine weiteren Dienstleistungen wie Buchhaltung oder Inkasso erbringt.
  13. Full-Service-Factoring: Eine Art von Factoring, bei der der Factoring-Anbieter neben dem Forderungsankauf auch weitere Dienstleistungen wie Buchhaltung, Inkasso und Delkredere anbietet.

Factoring-Lexikon: Begriffe einfach erklärt

Außenstände - einfach erklärt
Factoring-Lexikon

Außenstände: was sind das?

Außenstände sind Rechnungen die noch nicht bezahlt sind. Das heißt offene Forderungen eines Unternehmens gegenüber einem Abnehmer beziehungsweise Käufer einer Ware oder Dienstleistung.Außenstände bezeichnen ausstehende Zahlungen von Kunden oder Geschäftspartnern an …

mehr Informationen …

------------------------------------------------- | Deutsches Factoring Portal | | © 2024 | -------------------------------------------------