Forfaitierung: Was versteht man darunter?

Einfach erklärt wird Forfaitierung als Ankauf einzelner ausgesuchter Forderungen vor Fälligkeit bezeichnet (im Gegensatz dazu werden beim Factoring alle aus Verkäufen oder Dienstleistungen entstehenden Ausgangsrechnungen laufend abgetreten). Forfaitierung – einfach erklärt Der Forderungskäufer verzichtet dabei auf Regressmöglichkeiten bei Ausfall der Forderung (wie es auch beim echten Factoring der Fall ist). Dieses Risiko wird bei der Gebührenkalkulation berücksichtigt. Der … Weiterlesen …

Ausfallrisiko: was ist damit gemeint?

Ausfallrisiko - einfach erklärt

Unter dem Ausfallrisiko ist das Risiko des teilweisen oder auch vollständigen Verlustes von Forderungen, die aus Lieferungen und Leistung eines Unternehmens entstanden sind, zu verstehen. Forderungsausfälle entstehen aufgrund der Zahlungsunfähigkeit eine Abnehmers, der Debitor genannt wird. Die Gründe für die Zahlungsunfähigkeit der Abnehmer sind vielfältig. Zu den häufigsten Gründen gehört die Insolvenz, aber auch eine mangelnde Zahlungswilligkeit und … Weiterlesen …

Anschlusskunde / Factoring-Kunde – einfach erklärt

Anschlusskunde

Was ist ein Anschlusskunde / Factoring-Kunde? Als Anschlusskunde bezeichnet mach auch einen Factoring-Kunde. Damit ist der Factoring-Nehmer gemeint, also das Unterenhmen, das die Dienstleistungen eines Factors in Anspruch nimmt. Grundsätzlich ist einmal festzustellen, dass sich das Factoring für alle Branchen eignet. Die typischen Kunden von Factoringinstituten bestehen aus Großhändler sowie Hersteller und auch Unternehmen aus … Weiterlesen …

Forderungsabtretung: Mit Factoring einfach & schnell

Forderungsabtretung - Factoring-Lexikon

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen entscheiden sich für eine Forderungsabtretung. Dadurch verbessern sie den eigenen Cashflow und können durch die gewonnene Liquidität eigenen Zahlungsverpflichtungen besser nachkommen. Was ist eine Forderungsabtretung? Bei einer Forderungsabtretung, hier am Beispiel von Factoring, verkauft ein Unternehmen seine Forderungen an ein Factoringunternehmen. Die Abtretung (Verkauf) wird vertraglich zwischen dem Verkäufer (Unternehmen) … Weiterlesen …

Was ist eine Handelsfinanzierung?

Was ist eine Handelsfinanzierung?

Handelsfinanzierung ist der Sammelbegriff für eine Vielzahl von verfügbaren Finanzinstrumenten, einschließlich Bargeld, Krediten, Investitionen und anderen Vermögenswerten, die zur Erleichterung des Handels verwendet werden können. Beispiel Handelsfinanzierung im Exportgeschäft In seiner einfachsten Form verlangt ein Exporteur von einem Importeur eine Vorauszahlung für den Versand der Waren. Im Gegenzug wird der Importeur den Exporteur um den … Weiterlesen …

Debitor: einfach erklärt

Debitor: einfach erklärt

Die Kunden eines Unternehmens nennt man auch Debitoren. Diese nehmen dem Unternehmen Waren oder Dienstleistungen ab und schulden dafür einen bestimmten Rechnungsbetrag. In der Buchhaltung werden diese Forderungen auf den Debitorenkonten der einzelnen Kunden erfasst.